Google Ranking verbessern: 7 einfache Tipps für mehr Sichtbarkeit im Internet

Das Google Ranking deiner Website zu verbessern ist keine geheime Wissenschaft. Mit ein paar einfachen Kniffen ist deine Website bald mehr als nur eine digitale Visitenkarte. Ich zeige dir sieben einfache Tipps, die du sofort umsetzen kannst.

Google Ranking verbessern – wozu überhaupt?

Stell dir folgende Situation vor: Es ist Wochenende, die Sonne scheint und du hast richtig Lust auf eine Fahrradtour. Du packst deine Sachen, doch ein Blick auf deinen Reifen offenbart: Du hast einen Platten!

‚Das kann ich flicken‘, denkst du dir und zückst dein Handy. Schnell „Fahrradschlauch flicken“ bei Google eingeben und schon weißt du mit einem Klick, was zu tun ist.

Genau. Mit einem!

Es gibt zahlreiche Suchergebnisse zu diesem Thema. 20.700 um exakt zu sein. Doch du hast weder Zeit noch Lust, dich durch sämtliche Artikel zu suchen, wenn du die Lösung auch bequem auf der ersten Seite findest.

Damit hast du die Antwort, warum du dich mit dem Google Ranking deiner Website beschäftigen solltest.

Suchmaschinen verwendet so ziemlich jeder. Sei es die Suche nach einer Lösung, nach einem Buch oder nach dem nächsten Urlaubsziel. Es gibt nichts, was du nicht über die Google Suche finden kannst.

Daher muss auch deine Website dringend in den vorderen Suchergebnissen erscheinen, wenn du mit deiner Dienstleistung oder deinem Produkt erfolgreich sein willst. Auf Seite fünf, sechs oder sieben verirrt sich kaum ein Besucher.

Deine Website kann nämlich definitiv mehr sein als nur eine digitale Visitenkarte. Wie wäre es, wenn deine Kunden dich finden, anstatt dass du viel Zeit in Kundenakquise stecken musst?

Klingt gut? Dann verrate ich dir sieben effiziente Tipps, wie du dein Google Ranking Schritt für Schritt verbessern kannst.

7 Tipps, die dein Google Ranking verbessern

Suchmaschinen sind eine Erfindung, die unser Interneterlebnis revolutioniert haben. Statt dir mühselig zu überlegen, wer die Lösung für dein Problem haben könnte, tippst du deine Frage einfach in die Suchleiste ein und in Sekunden bekommst du eine Auswahl an Lösungen präsentiert. Daher zeige ich dir einigen Verbesserungen, die auch deine Website an die vorderste Front bringen können:

Kenne deine Keywords

Keywords sind die Essenz, wenn es um ein verbessertes Google Ranking geht. Daher solltest du mit einer ausgiebigen Keyword-Analyse beginnen. Welche Keywords passen zu deinem Unternehmen und beschreiben deine Dienstleistung oder dein Produkt am besten?

Verlasse dich dabei nicht nur auf deine eigenen Ideen. Du weißt schließlich, was du an den Mann bringen willst. Frage lieber zusätzlich in deinem Umfeld nach, mit welchen Worten oder konkreten Suchanfragen deine Freunde und Familie dein Unternehmen im Internet suchen würden.

Ein Thema pro Seite

Für Google ist deine Website nicht nur eine Domain. Suchmaschinen betrachten vielmehr jede Unterseite einzeln. Es sind kleine, in sich geschlossene Einheiten, die jeweils bestimmte Informationen oder Lösungen liefern.

Daher solltest du die unterschiedlichen Themenbereiche deines Unternehmens auf verschiedene Unterseiten verteilen. Die Texte kannst du dann auf thematisch passende Keywords optimieren und bietest deinen Besucher damit umfassende Lösungen zum Thema.

Verwende das Keyword an den richtigen Stellen

Das Hauptkeyword sollte nicht nur in deinem Text vorkommen. Verwende es auch im Seitentitel und in der Überschrift deines Beitrags.

Ich rate dir, auch Zeit in eine überzeugende Meta Description zu investieren und in diese Kurzbeschreibung deiner Seite oder deines Beitrags ebenfalls das Keyword einfließen zu lassen. Google hat zwar 2009 verkündet, dass die Meta Description keinen direkten Einfluss auf die Verbesserung des Google Rankings nimmt. Allerdings kannst du mit einem guten Auszug mehr Besucher zum Klicken bewegen. Das wiederum beweist Google, dass dein Content hilfreiche Lösungen bietet, was deinen Qualitätsfaktor verbessert.

Wenn deine Website auf WordPress basiert, kannst du dir ein zusätzliches Plug-in, wie zum Beispiel Yoast, installieren, das dir bei der Verteilung deines Keywords pro Seite oder Beitrag mit einem einfachen Ampelsystem hilft.

Google Ranking verbessern mit ausreichend Content

Google mag Inhalt! Halte daher deine Texte nicht zu knapp. Google hält sich bei der Auskunft nach einer bestimmten Wortanzahl bedeckt. Generell geht man jedoch davon aus, dass guter Content mindestens 300 Worte umfassen muss, damit die Suchmaschine darauf aufmerksam wird.

Es zeigt sich aber, dass mehr Worte auf jeden Fall besser sind. Daher solltest du bei Blogbeiträgen auf ungefähr 1000 Worte kommen. Natürlich nur, wenn das Thema es hergibt. Unnötig in die Länge ziehen oder sich wiederholen bringt keinen Mehrwert und das merkt Google ebenfalls.

Bei Texten auf den einzelnen Unterseiten deines Webauftritts darf es auch etwas kürzer sein, aber versuche auch an dieser Stelle, deine Dienstleistung oder dein Produkt nicht zu knapp zu beschreiben.

Wichtig ist: Du schreibst nach wie vor für deine Besucher und nicht nur für Google! Daher müssen deine Texte so formuliert werden, dass deine potenziellen Kunden sie gerne lesen und die Informationen erhalten, die sie suchen.

Verweilen deine Kunden auf deiner Website und führen sogar weitere Handlungen aus, wie ein Kontaktformular auszufüllen, sich etwas herunterzuladen oder etwas zu kaufen, erhöht das auch bei Google deine Qualität, die mit einer besseren Platzierung belohnt wird.

Optimiere deine Bilder

Jede Website braucht Bilder. Es ist aber nicht nur wichtig, die richtige Größe zu wählen, damit deine Seite schnell lädt. Auch deine Titel und Alt-Tags müssen entsprechend gewählt werden, damit die Suchmaschine die Relevanz zum Thema erkennt.

Nimm dir also die Zeit, alle Bilder auf einer Seite oder deinem Blogbeitrag so zu benennen, dass dein Hauptkeyword im Titel vorkommt. Auch die Alt-Tags werden von Google gelesen und sollten dein Keyword enthalten.

Achte auf deine URL

Auch der Link zu deiner Website oder deinem Beitrag ist ein entscheidender Faktor, um dein Google Ranking zu verbessern.

Hier gilt ebenfalls: kurz und knackig!

Deine URL sollte niemals den kompletten Titel enthalten (zumindest, wenn du mehr als drei Worte benutzt hast). Es gibt auch dafür keine feste Formel, wie lang der Link sein sollte. Wichtig ist, dass du dich dabei auf den wesentlichen Inhalt konzentrierst und natürlich auch dein Keyword verwendest.

Schau dir einfach ein paar Links deiner liebsten Websites an. Damit bekommst du ein gutes Gefühl für die richtige Länger deiner URL.

Google steht auf eine sinnvolle Linkstruktur

Egal, wie umfassend dein Inhalt auf einer Seite ist, es gibt sicher immer die ein oder andere Info, die du deinen Besuchern noch zusätzlich liefern kannst. Dafür eignen sich Verlinkungen im Text, die zu einem anderen Beitrag oder einer weiteren Seite führen.

Auch für Google sind sinnvolle Verlinkungen innerhalb deiner Website ein gutes Signal, dass du Experte auf deinem Gebiet bist.

Achte daher auch auf eine sinnvolle Linkstruktur innerhalb deiner Website. Doch es muss thematisch passen und relevant sein. Wenn du zu einem Thema einmal keine weiteren Informationen hast, dann erzwinge auch keine Verlinkung.

Google Ranking verbessern

Google Ranking verbessern braucht Zeit

Wenn du die oben genannten Tipps nach und nach für deine Website verwendest, wird sich dein Google Ranking definitiv verbessern. Allerdings brauchst du dafür etwas Geduld.

Es gibt zahlreiche Studien, die untersucht haben, wie lange es dauert, um eine gute Google Platzierung zu erreichen. Wichtig ist jedoch vor allem eins: Deine Website ist nie fertig oder abgeschlossen. Es ist ein Projekt, um das du dich immer wieder kümmern musst.

Kontrolliere deine Unterseiten regelmäßig, zum Beispiel mithilfe von Google Analytics. So kannst du nach und nach herausfinden, auf welchen Seiten deine Besucher meistens landen und ob Verbesserungspotenzial besteht (und glaube mir, der besteht fast immer!).

Das Google Ranking zu verbessern ist ein wichtiges Thema, um das du dich als Unternehmer regelmäßig kümmern solltest. Mit den oben genannten Tipps kannst du deine Website nach und nach optimieren und dich in Zukunft freuen, wenn die Kunden dich finden. Dann hast auch definitiv mehr Zeit, den Fahrradschlauch zu flicken und auf Radtour zu gehen!

Welche Maßnahmen ergreifst du, um dein Google Ranking zu verbessern? Ich freue mich auf deine Tipps!

Das könnte dir auch gefallen…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.