Landing Page erstellen – eine Anleitung mit 7 wertvollen Ratschlägen für mehr Klicks

Du hast ein unschlagbares Angebot? Dann solltest du dafür eine Landing Page erstellen. Doch was ist das eigentlich, wie kann dir diese Page helfen und was gibt es bei der Planung zu beachten? Ich zeige es dir.

Was ist eine Landing Page?

Zum Thema Landing Page schwirren viele Halbwahrheiten durch das Internet. Daher stelle ich heute klar: Eine Landing Page ist keine Unterseite deiner Website, sondern eine eigenständige Page mit genau einem speziellen Ziel.

Stelle es dir so vor: Du bist Pizzabäcker und hast eine neue Pizza kreiert, die mega lecker ist. Um es also deinen Kunden besonders einfach zu machen, teilst du einen Bereich deines Restaurants ab und dort servierst du eben nur diese eine Pizza. Deine Kunden müssen keine Speisekarte studieren, überlegen, beratschlagen. Reinkommen, Pizza bekommen, satt und glücklich sein.

So kannst du dir auch eine Landing Page vorstellen. Du erstellst für ein spezielles Angebot eine Seite, die völlig ohne Ablenkung nur einen Zweck erfüllt. Es gibt keine Menüleiste, über die deine Besucher auf andere Unterseiten gelangen können. Es gibt weder interne noch externe Links und auch keine weitere Navigation.

Schaffst du es nicht, deinen Besucher auf dieser Seite von deinem Angebot zu begeistern, schließt er sie einfach wieder. Daher ist es wichtig, dass du deine Landing Page überzeugend erstellst und mit ausreichend Informationen zu deinem Angebot füllst.

 

Eine Landing Page erstellen: Anwendungsbeispiele

Eine Landing Page kann für viele Angebote hilfreich sein. Einige Beispiele sind:

Sales-Page

Das ist der häufigste Grund, um eine Landing Page zu erstellen. Du hast ein spezielles Angebot, egal ob Produkt oder Dienstleistung, das du besonders bewerben willst. Auf der Seite stellst du alle wichtigen Informationen zusammen und dein Besucher kann direkt entscheiden, ob er bei dir kaufen möchte.

Freebie

Du möchtest deinen Besuchern ein besonderes Goodie geben? Das kann zum Beispiel eine kleine E-Mail-Serie mit einigen Tipps rund um deinen Schwerpunkt sein. Auch Whitepaper oder kurze E-Books werden häufig als Download angeboten. Im Tausch dafür möchtest du die E-Mail-Adresse deiner Besucher abfragen, um sie auch in Zukunft mit relevanten Informationen zu versorgen und so langfristig zu Kunden zu machen.

Webinare / Videos und Aufzeichnungen

Wenn du dein Wissen über Webinare oder Videos mit deinen Besuchern teilen willst – egal ob bezahlt oder gratis – dann kannst du das ebenfalls sehr gut über eine Landing Page lösen.

Deine Besucher erhalten nur die für das folgende Video relevanten Details, werden nicht unnötig abgelenkt und du minimierst die Möglichkeiten, mit einem Klick doch andere Inhalte aufzurufen und so nicht mehr deinem Video zu folgen.

Danke-Seiten

Landing Pages werden auch häufig als Danke-Seiten erstellt. Deine Besucher haben bei dir gekauft oder sich für etwas angemeldet. Da ist eine schöne Seite, auf der du dich noch einmal bedankst, Pflicht.

 

Welche Tools brauchst du, um eine Landing Page zu erstellen?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, eine schöne Landing Page zu erstellen. 

Sollte deine Website auf WordPress basieren, kannst du zunächst prüfen, ob dein Theme diese Funktion hat. Mittlerweile werden viele Designs so flexibel programmiert, dass du in vielen Fällen sehr leicht eine Landing Page erstellen kannst, die auch perfekt zu deiner Website passt.

Divi von Elegant Themes ist unter anderem so ein Theme, das unglaublich flexibel aufgebaut ist, sodass du ohne große Programmierkenntnisse sowohl eine Website als auch Landing Pages erstellen kannst. 

Doch Vorsicht: Gerade weil das Theme so agil ist, sind Anfänger schnell überfordert. In diesem Fall solltest du entweder ein fertiges Theme wählen oder dich doch an einen Profi wenden.

Darüber hinaus gibt es auch viele Plug-ins, die dir das Erstellen einer Landing Page ermöglichen. Dazu gehören zum Beispiel Thrive Architect oder OptimizePress.

Beide Plug-ins bieten zahlreiche Templates, mit denen du sofort loslegen kannst. Die Bedienung ist einfach und du brauchst keine HTML- oder CSS-Kenntnisse. Allerdings sind diese zusätzlichen Helfer nicht kostenfrei, sodass du im Vorfeld entscheiden musst, wie viel du investieren möchtest. 

Eine schöne Landing Page erstellen

So erstellst du eine Landing Page, die wirkt

Um deine Besucher zum Kauf zu bewegen, musst du deine Landing Page erstellen, die überzeugt:

Benutze gute Überschriften

Das Internet ist schnelllebig. Auch deine Besucher haben keine Zeit, die sie mit der Suche nach wichtigen Informationen zu deinem Angebot verschwenden wollen.

Gliedere deinen Text in Absätze und benutze Überschriften, die Lust auf mehr machen. Sie sollten gut erkennbar – zum Beispiel durch eine andere Schriftgröße – und kurz und knackig formuliert sein. 

Für Textabsätze gilt: Fasse dich so lang wie nötig, aber so kurz wie möglich. Niemand möchte einen Roman auf deiner Landing Page lesen.

Beschreibe die Lösung des Problems

Deine möglichen Kunden sind immer auf der Suche nach einer Lösung. Egal ob neue Schuhe (Problem: alte Schuhe kaputt) oder ein Kurs zum Thema X (Problem: keine Ahnung von Thema X), deine Besucher brauchen Antworten. Gib sie ihnen!

Erkläre in deinem Text, was sie von deinem Produkt oder deiner Dienstleistung erwarten können und welche Vorteile sie dadurch erhalten.

Jedoch gilt auch hier wieder: Halte dich so kurz wie möglich und konzentriere dich auf wichtige Fakten.

Biete zusätzliche Benefits

Vielleicht möchtest du noch einen draufsetzen und deinen Besuchern bei Kauf oder Buchung eine kleine Belohnung anbieten? Dann solltest du das bei Erstellung deiner Landing Page ebenfalls bedenken und es an einer prominenten Stelle platzieren.

Nenne dein Angebot

Last but noch least: Nenne dein Angebot. Klar und ohne versteckte Kosten. Was müssen deine Besucher machen? 

Möchtest du etwas verkaufen, dann nenne deinen Preis mit allen zusätzlichen Kosten. 

Du möchtest die E-Mail-Adresse abfragen? Dann erkläre deinen Besuchern konkret, was sie in Zukunft von dir bekommen werden. 

Sei dabei auf jeden Fall authentisch und ehrlich!

Vergiss nicht dein Impressum & die Datenschutzerklärung

Beides sind nicht nur wichtige, sondern geforderte Informationen, die du bereitstellen musst. Allerdings reicht es, wenn du beim Erstellen deiner Landing Page im Footer-Bereich auf diese Seiten verlinkst.

Erweitere deine Landing Page

Mehr Informationen braucht deine Landing Page in der Regel nicht. Doch natürlich kannst nur noch weitere Inhalte liefern, wie eine Kurzvorstellung von dir, einen FAQ-Bereich mit den häufigsten Fragen oder andere Neuigkeiten, die deine Besucher interessieren könnten.

 

Landing Page erstellen: 7 Ratschläge für mehr Klicks

Eine Landing Page ist eine wirksame Methode, um direkt auf dein Angebot zu verweisen. Ich habe daher 7 Ratschläge für dich, damit deine Page garantiert erfolgreich ist:

Ratschlag 1: Nutze einen sichtbaren Call To Action

Der Call To Action – auch CTA genannt – ist der konkrete Aufruf an deine Besucher, jetzt tätig zu werden. Das kann sowohl ein Link als auch ein Button sein, der eine bestimmte Handlung ausführt.

Gestalte deinen CTA also gut sichtbar. Nutze Farben, die ins Auge springen (aber nicht wehtun!) oder verwende eine andere Schriftfarbe und -größe. Dein CTA sollte auf den ersten Blick sichtbar sein.

Ratschlag 2: Der Look sollte zu deinem Branding passen

Hat deine Website eine bestimmte Hauptfarbe, dann benutze die auch beim Erstellen deiner Landing Page. Grafiken, Schriften oder Symbole, die zu deinem Branding gehören, sollten sich ebenfalls auf der Page wiederfinden.

Ratschlag 3: Erstelle eine Landing Page mit Auflistungen

Wie schon oben erwähnt: Niemand hat Zeit, massenhaft Text auf deiner Landing Page zu lesen. Verwende also Aufzählungen und Bullet Points, um deine Inhalte ansprechend zu präsentieren. Damit vereinfachst du deinen Besuchern die Entscheidung, ob das Angebot zu ihnen passt.

Ratschlag 4: Spare dir langweilige Buzz-Words

„Jetzt nur für kurze Zeit“ – Gähn! Das Lesen deine Besucher jede Woche im Blättchen des Supermarkts um die Ecke. Verzichte also auf solche Formulierungen und beschreibe lieber prägnant, welche Vorteile deine potenziellen Kunden von deinem Angebot erwarten können.

Ratschlag 5: Above the fold

Je kürzer die Aufmerksamkeitsspanne deiner Besucher, desto wichtiger ist es, relevante Informationen direkt sichtbar zu machen. Platziere dein Angebot gut sichtbar in dem Bereich deiner Landing Page, den Besucher auch ohne Scrollen sehen können. 

Ratschlag 6: Formulare knapp halten

Egal, ob du etwas verkaufst oder die E-Mail-Daten abfragen willst: Halte das Formular, das deine Besucher ausfüllen müssen, so knapp wie möglich. Niemand hat Lust, erst einen Lebenslauf auszufüllen, bevor er oder sie zum Ergebnis kommt. 

Beschränke dich also lediglich auf die Informationen, die du unbedingt für die Transaktion brauchst.

Ratschlag 7: Bedanke dich!

Man mag es kaum glauben, aber auch online gelten die gleichen Höflichkeitsregeln wie im realen Leben (auch wenn uns das manche Hasstiraden in den sozialen Medien gerne vergessen lassen). Bedanke dich daher bei deinen Besuchern, indem du sie entweder auf eine schöne Danke-Seite leitest oder nach der Transaktion mit einer netten E-Mail versorgst.

 

Es lohnt sich, Zeit in die Planung und Erstellung einer Landing Page zu investieren. Deine Besucher müssen sich nicht erst durch zig Seiten klicken, sondern erhalten auf einen Blick die Lösung ihres Problems. Achte daher auf einen stimmigen Aufbau und sei authentisch. Solltest du Hilfe beim Erstellen einer Landing Page brauchen – sowohl textlich als auch gestalterisch – dann kannst du dich gerne bei mir melden.

Hast du noch weitere Tipps, wie du eine überzeugende Landing Page erstellen kannst? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

Das könnte dir auch gefallen…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.